1. HOME
  2. > SCHULDEN / SCHULDENARTEN
IN 3 JAHREN SCHULDEN-
FREI OHNE INSOLVENZ
Kostenlos anfragen

Schuldenarten:

Mietschulden vorrangig begleichen

Primärschulden sind grundsätzlich existenzbedrohend: Um diese Rückstände müssen Sie
sich vorrangig kümmern. Denn Sie können es sich nicht leisten, Ihre Wohnung zu
verlieren. Der Vermieter hat das Recht, die fristlose Kündigung auszusprechen,
wenn die Mietrückstände ein bestimmtes Maß überschreiten. Auf die
fristlose Kündigung kann die Räumungsklage folgen. Danach haben
Mieter nur noch eine Schonfrist von zwei Monaten. Nur wenn Sie
jetzt die Mietschulden begleichen, wird eine Räumung abgewehrt.

Sollten Sie in eine solche Situation kommen, suchen Sie
sofort Rat und Hilfe bei der örtlichen Stelle für
Wohnungssicherung, dem Sozialamt oder dem Jobcenter.

Noch besser:
Sie nehmen eine Schuldenberatung in Anspruch,
bevor es überhaupt so weit kommt.

Schuldenarten Primärschulden Mietschulden Energieschulden und Geldstrafen

Energieschulden und Geldstrafen

Auch Energieschulden gehören zu den Primärschulden. Denn wenn die Energiezufuhr gesperrt wird, sitzen die Schuldner im Dunkeln. Wenn mehrere Strom- oder Gasrechnungen trotz Zahlungsaufforderung nicht bezahlt werden, stellen die Energieversorger nach einer Ankündigungsfrist von vier Wochen Strom oder Gas ab. In echten Notfällen, wenn beispielsweise Kinder oder pflegebedürftige Personen im Haushalt leben, springt das Sozialamt ein.

Ansonsten gilt: rechtzeitig kümmern, vorrangig zahlen und im Notfall dem Energieversorger die finanzielle Situation schildern und Ratenzahlungen anbieten.

Auch Geldbußen oder Geldstrafen dürfen Sie nicht ignorieren. Zur Erzwingung einer Geldbuße kann der Staat den Schuldner schlimmstenfalls in Haft nehmen. Bei Geldstrafen drohen Pfändung oder Haft, falls der Schuldner nach einer vorgegebenen Frist nicht zahlt. Falls Schuldner eine Geldstrafe nicht aufbringen können, sollten sie um Aufschub bitten oder Ratenzahlungen anbieten. Geldstrafen können auch mit gemeinnütziger Arbeit abgegolten werden.

Die Schuldenarten und das Risiko der Überschuldung

Zur Überschuldung führen meist Schuldenarten wie Kredite, Ratenkäufe, Verträge oder Bürgschaften. Sie zählen zu den Sekundärschulden, weil sie die Aufrechterhaltung des Haushalts nicht beeinträchtigen. Dennoch haben auch sie ein Gefahrenpotenzial. Einige Faktoren erhöhen das Risiko, dass die Schulden den Verbrauchern über den Kopf wachsen.

Wie geraten Haushalte in die Überschuldung?

Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit, Trennung oder schwere Krankheit sind die größten Überschuldungsrisiken. Wenn ein Einkommen wegfällt, können Schuldner in der Folge die Kreditraten beispielsweise für die Baufinanzierung nicht mehr leisten – schnell droht nicht nur die Überschuldung, sondern möglicherweise auch der Verlust des Wohnraums.
Kommen Sie einer drohenden Überschuldung auf die Spur, indem Sie einen Haushaltsplan mit allen Ihren Einnahmen und Ausgaben aufstellen. Mit dem Haushaltsplan erkennen Sie, ob bestehende Schulden Sie bereits wirtschaftlich überfordern. Ist das der Fall, sollten Sie umgehend eine Schuldenberatung in Anspruch nehmen.
Ratenkäufe erhöhen das Risiko der Überschuldung, vor allem wenn sich mehrere Ratenkäufe häufen oder Verbraucher den Überblick verlieren. Der Überziehungskredit oder Dispo auf dem Girokonto wiederum sollte nicht dauerhaft genutzt werden, dazu ist er viel zu teuer. Bei vielen Sekundärschulden kommt erschwerend hinzu, dass der eigentliche Schuldenbetrag sich durch Mahngebühren, Verzugszinsen und Inkassokosten vervielfacht. Ein Sonderfall unter den Schuldenarten ist die Bürgschaft – wird sie in Anspruch genommen, dann haftet der Schuldner nicht für eigene, sondern für fremde Schulden.

Diese Themen könnten Sie noch interessieren:

Schulden abbauen – Tipps und Know-how aus unserer Praxis

Sie wollen raus aus den Schulden? Diese Tipps erleichtern Ihne die ersten Schritte. Schauen Sie nicht auf den gesamten Berg, sondern beginnen Sie mit dem Kontakt bei unseren Schuldnerberatern ...

Wann ist man überschuldet?

Als Betroffener fällt es einem oft schwer, die eigene Situation realistisch einzuschätzen. Nutzen Sie daher unsere Schuldenampel und finden Sie heraus, ob Sie in einer gefährlichen Schuldensituation stecken ...

Schuldnerberatung: Hilfe bei Schulden

Schuldnerberatung bietet einen Ausweg aus der Überschuldung auch dann,wenn die Schuldner schon die Hoffnung aufgegeben haben. Keine Situation ist unlösbar! Lesen Sie hier, wie professionelle Schuldnerberatung Ihnen helfen kann ...