1. HOME
  2. > Schulden: Finanzsorgen blockieren das klare Denken
IN 3 JAHREN SCHULDEN-
FREI OHNE INSOLVENZ
Kostenlos anfragen

Schulden: Finanzsorgen blockieren das klare Denken

Schulden und Beamte Spezielle Lösungen für Beamte

Schulden: Finanzsorgen blockieren das klare Denken

Jetzt durch eine Studie belegt: Finanzielle Sorgen kosten Kraft und beanspruchen einen Teil der geistigen Leistungsfähigkeit.

Das erleben wir in unserer Kanzlei immer wieder: Schon nach dem ersten Telefonat mit einem neuen Mandanten ist die Erleichterung am anderen Ende der Leitung deutlich zu spüren. Schon das Wissen darum, dass es eine Lösung für das Schuldenproblem gibt, erleichtert die Schuldner sehr. Schulden sind weitaus mehr als ein finanzielles Problem. Darüber hinaus legt eine Studie nahe, dass sie das klare Denken beeinträchtigen.

Finanzdruck führt zu Stress und damit zu sinkenden geistigen Leistungen

In der Fachzeitschrift "Science" wurde eine Arbeit von Anandi Mani vom CAGE Institut der Universität von Warwick in Großbritannien veröffentlicht.

Er und seine Kollegen wollten wissen, wie Armut und finanzielle Kompetenz in Zusammenhang stehen. Sie begannen ihre Studie mit einem Versuch in den USA. Vor einem Einkaufszentrum befragten sie Kunden, ob sie an einem Test teilnehmen wollten. Die Testteilnehmer mussten über ihre Einkommensverhältnisse Auskunft geben und wurden zum Auftakt einem finanziellen Problem ausgesetzt: Sie sollten zum Beispiel eine Autoreparatur finanzieren - einmal für 200 Dollar und einmal für 2.000 Dollar.

Der Test bestand also aus zwei Phasen. In jeder Phase mussten die Teilnehmer Leistungs- und Intelligenztests absolvieren. Bei den reichen Amerikanern waren die Ergebnisse einheitlich, egal ob sie den hohen oder den niedrigen Betrag aufbringen mussten. Die armen Amerikaner kamen mit dem 200-Dollar-Problem genauso gut zurecht wie die reichen. Ein Betrag von 2.000 Dollar setzte sie jedoch unter Druck. Ihre Testergebnisse ließen spürbar nach. Die Vermutung der Forscher hatte eine erste Probe bestanden: Arme Menschen sind in finanzieller Hinsicht nicht generell dummer als reiche. Wenn aber der finanzielle Druck zu hoch wird, löst er Stress aus und unter dem Eindruck nimmt die geistige Leistungsfähigkeit ab. Ist also der Stress der entscheidende Faktor?

Die Forscher nahmen den Versuch als ersten Hinweis und suchten nach einem tauglichen Praxistest als Gegenprobe. Fündig wurden sie bei Zuckerrohrbauern in Indien. Vor der Ernte leben die Menschen in großer Armut. Nach der Ernte verfügen sie über relativ viel Geld.

Die Forscher führten zusammen mit den Bauern Leistungs- und Intelligenztests vor und nach der Ernte durch. Die Ergebnisse korrespondierten mit dem Versuch in den USA: Vor der Ernte fielen die Testergebnisse schlechter aus als nach der Ernte. Verfälschende Effekte konnten die Forscher ausschließen. Die Ernährung zum Beispiel blieb vor und nach der Ernte gleich. Anandi Mani sagt dazu: "Die Bauern in Indien schnitten vor der Ernte viel schlechter bei den Intelligenztests ab, als nach der Ernte. Im Schnitt war ihr Intelligenzquotient um 13 Punkte niedriger."

Schulden sind kein Spaß

Die Studienergebnisse finden wir sehr beeindruckend. Einerseits sind wir froh zu wissen, dass unsere Beratungsleistung wirklich sinnvoll ist. Andererseits zeigt die Studie, dass mit übergroßen Schulden nicht zu spaßen ist. Bleiben Sie vorsichtig bei der Kreditaufnahme - Sie tun sich selbst den größten Gefallen.



Quelle: Kristin Raabe, Von Finanzsorgen blockiert, http://www.deutschlandfunk.de/von-finanzsorgen-blockiert.676.de.html?dram:article_id=259777